Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Nemo

27.03.2016 - Leider hat es der vor wenigen Tagen von Kindern gefundene Kater Nemo nicht geschafft. Wir hatten es befürchtet, da er trotz der intensiven Betreuung es nicht schaffte aufzustehen. Seine Kraft war am Ende und leider kamen bei Nemo bei der gestrigen Untersuchung noch weitere Befunde zum Vorschein. Er war voller Tumore im Kopfbereich sowie im Hals-Rachenraum, seine Nieren und Leber waren ebenso in Mitleidenschaft gezogen. In Anbetracht des schlechten Allgemeinzustandes und des Alters haben wir sein Leiden beendet. Uns bleibt nur der Trost, ihn in seinen letzten 48 Stunden noch einmal – im wahrsten Sinne des Wortes – die Augen für eine liebevolle Welt geöffnet zu haben. Wir wissen nicht, wie lange seine Augen so verklebt waren, wie lange er so krank war und wie lange er deshalb sich noch nicht einmal eine Maus fangen konnte. Wir wissen nicht, wie lange er eine streichelnde Hand, ein warmes Kissen und ein sauberes Fell nicht mehr erlebt hat. Wir wünschten, wir hätten mehr für ihn tun dürfen. Gute Reise, Engelchen. Unser Mitgefühl ist auch bei seinen Besitzern, die ihn seit 10 Monaten vermisst haben. 

Rudi

11.02.2016 - Run free, Rudi... Rudi war einer unserer Katzen, die vor über 3 Jahren zu uns kamen und als scheuer Kater nie einen Interessenten hatte. Irgendwann lies er sich zwar streicheln, aber blieb gegenüber allen Fremden zurückhaltend und misstrauisch. Bei uns wurde er dann zum Freigänger, lebte sein Leben und war immer pünktlich zu den Futterzeiten zurück. Mit Penny und Boogie kuschelte er gern, oft lagen sie zu dritt und putzten sich gegenseitig. Sie haben sich bei uns als ausgewachsene Katzen kennen- und lieben gelernt. Besonders Penny vermisst ihn nun sehr. Rudi lag einfach leblos da, ohne dass er zuvor irgendeine Verschlechterung seines ansonsten guten Allgemeinzustandes zeigte. Wir werden ihn vermissen. Komm gut über die Regenbogenbrücke.

Fundkatze

06.06.2016 - Vor drei Tagen wurde uns diese wilde Katze mit einer schlimmen Augenverletzung gemeldet. Heute ging sie dann endlich in die Falle und wurde sofort zur Notoperation gebracht. Leider stellte sich dabei heraus dass ein großer Tumor im Stirnbereich die Ursache für den Verlust des Auges und der Blutung war. Darüber hinaus war sowohl schon das andere Auge angegriffen als auch ein großer Bereich der Stirn- und Kiefernhöhlen. Sie muss unsagbare Schmerzen gelitten haben. Wir konnten leider nichts mehr für sie tun, als ihr Leiden zu verkürzen. Gute Reise, kleine Omi. Nun hast du keine Schmerzen mehr...

 Graureiher

27.01.2016 - Total geschwächt, aber zum Glück unverletzt wurde am 25.01. dieser Graureiher von lieben Tierfreunden geborgen und zu uns gebracht. Nach der Erstversorgung und Medizincheck zog er am nächsten Tag zur Wildvogelhilfe. Gestern Abend rief die www.wildvogelrettung.de an. Er hat es nicht geschafft. Er war so stark mit Bandwürmern befallen, dass er schon extrem unterernährt war. Sie sagten, dass sie selbst am Fundtag ihm wohl nicht mehr hätten helfen können. Leider..... wir alle haben alles versucht. Fly free....

Leo

22.12.2015 - Leo wurde uns am 10.12. von Tierschützern gemeldet und musste sofort stationär in die Tierklinik. Der ca. 12 Jahre alte Kater soll von seinen Besitzern vor über einem Jahr beim Umzug einfach zurück gelassen worden sein. Nach zwei Tagen konnten wir den schwer kranken Kater aus der Klinik holen und hier mit Infusionstherapie und Medikamenten weiter behandeln, er genoß die Fürsorge und Streicheleinheiten sichtlich. Doch die Langzeitschäden waren zu schlimm. Heute Nacht um 02.30 h ist Leo seinem Leiden erlegen. Er ist ohne Schmerzen, ohne erhöhtem Puls, ohne Aufregung und Stress eingeschlafen. Leb wohl und komm gut über die Regenbogenbrücke.