Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

201708 Flocke Abschied 1

† Flocke, du warst so besonders

08.08.2017 - Der Himmel hat einen neuen Stern. Heute mussten wir Flocke über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Trotz langer medizinischer Behandlung konnten wir ihm nicht mehr helfen. Sein hohes Alter und seine Arthrose (verstärkt durch seine Fehlstellung) haben ihm immer mehr Lebensqualität geraubt. In den letzten Tagen baute er dann immer stärker ab.

Der Rabauke wird uns sehr fehlen!

2016 Lilly Sommer† Lilly!

03.05.2017 - Die Seniorin Lilly hat sich heute Nacht auf ihre letzte Reise begegeben. Wir sind sehr traurig,  obwohl wir aufgrund ihres Alters und der letzten Tierarztbesuche wussten, dass sie nicht mehr allzu lange Zeit unter uns sein wird.

Mach´s gut, altes Mädchen!

† Filou

201704 Filou

10.04.2017 - Gute Reise, kleine Filou ? Unsere Filou, die als wilde Katze vom Tierschutz Neuss zu uns kam ist heute Nacht gestorben. Sie hatte keinerlei Anzeichen einer Erkrankung. Alles war wie immer. Zahm ist sie bei uns nie geworden, das musste sie aber auch nicht. Sie hatte eine schöne Zeit bei uns in unserem Katzenhaus mit gesichertem Innenhof, vollen Näpfchen und warme Körbchen.

Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleine Maus …

201702 rip ivyIvy

28.02.2017 - Run free, wilde Ivy...

Ivy wurde vor 3 Jahren in Alt-Borschemich gesichert und lebte seitdem bei uns. Noch nie durften wir sie anfassen, aber das war auch nicht wichtig. Plötzlich ging es ihr richtig schlecht. Heute hat sie sich über die Regenbogenbrücke gemacht, denn beim Tierarzt kam der traurige Befund: Bei ihr ist ein Darm-Tumor geplatzt, Ihr konnte nicht mehr geholfen werden. Gute Reise, kleine Maus.....

201702 rip neoNeo

16.02.2017 - Run free, Neo. Kurz nach Mitternacht hat Neo die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Sein kleiner ausgemergelter Körper hatte keine Kraft mehr.

Erst vor zwei Tagen wurde er in Wegberg / Dahlheim Nähe Waldorfschule gefunden und zu uns gebracht. Er wog gerade noch einmal 2,1 Kilo. Konnte sich vor Schwäche kaum auf den Beinen halten. Kastriert, aber nicht gechippt oder tätowiert. Er wurde sofort tierärztlich versorgt und gepäppelt. Es sah nicht gut für ihn aus, doch natürlich haben wir alles versucht.

Im Laufe der Nacht verschlechterte sich sein Zustand. Er lag auf seiner Heizdecke, wenn man ihn gestreichelt hat, fing er wieder an zu schnurren. Hatte mein Handy bereits gezückt um den Tierarzt anzurufen, als er hochblickte, zwei tiefe Seufzer nahm und dann für immer einschlief. Trotz allem, hat er wenigstens einen friedlichen Gang über die Regenbogenbrücke gehabt. Und dennoch tut es so unglaublich weh, dass ihm die Sonnenseite des Lebens versagt geblieben ist.