Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Yoda

Yoda

10.06.2016 - Yoda - Eines der größten Sonnenscheinchen des Tier Refugiums hat aufgehört zu strahlen... Bei Yoda wurde FIP diagnostiziert, es ging ihm noch einge Wochen gut und doch wussten wir, dass die Krankheit jeden Tag mit voller Wucht zuschlagen konnte. Wir durften ihm noch eine sehr intensive und schöne Zeit bescheren. Heute mussten wir ihn gehen lassen. Komm gut über die Regenbogenbrücke, geliebter Yoda ... Wir fühlen uns wie gelähmt.

fundkatzeFundkater

25.04.2016 - Manchmal können wir nur noch das Leiden beenden. Gute Reise, kleiner Schatz! Uns wurde auf einem Feld (Wegberg/Uevekoven) im hohen Gras dieses arme Geschöpf gemeldet (nicht kastriert, nicht gechippt, nicht tätowiert). Er hatte einen älteren, offenen Bruch, das Fleisch klaffte an dem gesplitterten Knochen runter. Erst dachte ich, das Beinchen wird amputiert und alles wird wieder gut. Aber erst beim Tierarzt kam das wahre Ausmaß der Verletzung ans Licht. Der Unfall muss schon mindestens 6 Tage her sein, denn das komplette Bein, inklusive Hüftmuskeln waren voller Maden in verschiedenen Stadien. Sie hatten das arme Tier begonnen lebend aufzufressen. Eine Amputation hätte ihn nicht mehr gerettet, da zuviel Muskulatur und Haut zerfressen war, wo noch etwas vorhanden war, war es bereits nekrotisiert (abgestorben). Der arme Kerl war zudem völlig ausgetrocknet. Das war wieder ein Erlebnis, das alle Kraft abverlangt und sich in den Erinnerungen ganz fest einbrennt. Wünschte, wir hätten Dir helfen können ....... (A.G.)

Maja

Maja

10.04.2016 - Unser Herz ist gebrochen, Maja hat es leider nicht geschafft. Sie war aus ihrem Wurf die einzige Überlebende und hatte vor einem Jahr ganz schlimmen Durchfall sowie chronischen Katzenschnupfen. Dann musste ihr aufgrund einer angeborenen Unterversorgung des Auges ihr Auge entfernt werden. Dann ging es bergauf mit ihr. Doch vor eingigen Wochen machte ihr der geschädigte Darm wieder zu schaffen und sie bekam einen ganz schlimmen Krankheitsschub. Wir haben alles versucht, sie wurde intensiv medizinisch betreut und war zeitweise sogar stationär aufgenommen. Doch leider ist unsere süße, verschmuste Maja über die Regenbogenbrücke gegangen. Unser einziger Trost ist die schöne Zeit die sie bei uns verbringen konnte.

lana

Lana

03.04.2016 - Leb wohl, kleines Ömchen Lana. Komm gut über die Regenbogenbrücke! Lana ging es die letzten Tage gar nicht gut, das Alter, ihre Krebserkrankung und der chronische Schnupfen machten ihr zu schaffen. Sie wurde intensiv ärztlich betreut. Heute morgen war es dann so schlecht, dass wir den Notdienst bemüht haben. Die letzten Stunden haben wir sie besonders innig umsorgt und gekuschelt und obwohl wir diesen Abschied näher rücken sahen, so sind wir doch unendlich traurig. Ein Jahr konnten wir ihr doch ein Zuhause geben, man wünscht immer wieder, sie hätte es länger genießen dürfen. Danke an unsere Tierärztin Frau Otten, die Lana einen würdevollen, liebevollen und sanften Abschied zukommen lies. Auch ihr war Lana sehr ans Herz gewachsen. Ruhe sanft, Lana! Es war uns ein Fest dich bei uns haben zu dürfen! 

Freddy

27.03.2016 - Freddy haben wir am 26.02.16 in Alt-Borschemich als Wildling eingefangen (von diesem Tag stammt auch das schöne Bild von ihm). Haben ihn kastriert, gekennzeichnet und an einer unserer Futterstelle angesiedelt. Vor 2 Tagen haben wir ihn noch gesehen und es schien ihm soweit gut zu gehen. Heute morgen fanden wir ihn mit erschreckend großer Schwellung am Hals. Er schien regelrecht daran zu ersticken. Wir haben uns sofort in die Tierklinik begeben. Das Röntgenbild und die Punktion in Narkose deuteten auf einen schnell wachsenden Lymphom (Tumor des Lymphgewebes) bei bestehender Leukose. Der Tierarzt riet uns zu einer Euthanasie, da er jeden Moment ersticken könnte und zweifelte an, dass eine Medikation so schnell anschlagen könnte um ihm überhaupt noch zu helfen. Und wieder können wir nur noch beim Weg über die Regenbogenbrücke begleiten. .... wir sind untröstlich… Run free, Freddy