Ab sofort ist das Tier-Refugium unter der neuen Rufnummer 0160-987 971 03 erreichbar.


 

Wildvogel
09.05.2020

Die empfindlichen insektenfressenden Wildvogelwaisen sind in der Aufzucht sehr kostspielig. Doch gerade sie haben es aufgrund des Insektenmangels besonders schwer.
Für ein intaktes Gefieder und gute Entwicklung benötigen sie im Laufe der Aufzucht sehr, sehr viele Insekten.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr unsere Pfleglinge mit Futterspenden unterstützt.
Je nach Vogelart unterscheidet sich der Futterplan etwas.
Wir füttern hauptsächlich mittelgroße Heimchen, Wachsmottenlarven, Mehlwürmer und Zophobas bei bestimmten Vogelarten "am Stück" und bei anderen in Form eines Insektenbreis, den wir aus gefrosteten Insekten zubereiten, der mit Mineralien, Vitaminen und darmstabilisierende Zusätze angereichert wird.
Bitte schickt uns KEINE getrockneten Insekten, da diese für die Aufzucht kaum Nährwert haben und zu Mangelerscheinungen führt.

Weiterlesen: Wildvogelfutter, Teil 1

09.05.2020

Wir haben kaum Zeit alles zu posten aufgrund der täglichen Notfälle.
Alleine heute kamen 7 Igel, Dohle, Krähe, Spatzen, Buchfink und eine Kohlmeise an.
Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht jeden Notfall aufnehmen können, da unser Tag leider nicht mehr Stunden hat.
Welche Notfälle wir aufnehmen, müssen wir individuell entscheiden.
Mit der Aufnahme alleine ist dem Tier nicht geholfen, wenn wir es nicht adäquat versorgen können.
Dann müssen wir leider an andere Stationen verweisen.
Je nach Verletzung oder Erkrankung müssen wir einen Tierarzt aufsuchen, täglich Wunden versorgen, Medikamente eingeben usw.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

08.05.2020Mauersegler 8Mai20

Der erste Mauersegler in Not dieses Jahr.
Und gleich mit traurigem Ausgang.
Aufgrund seiner Flügelverletzung musste er euthanasiert werden.
Schlimm genug, dass ihm nicht zu helfen war.
Zusätzlich kreisen die Gedanken: "Könnte es vielleicht eines unserer Zöglinge aus den letzten Jahren sein?"


Fly free, Du Schöner

 

 

07.05.2020

Eine kleine Verschnaufpause für diejenigen, die regelmäßig unsere Beiträge verfolgen und miterleben, wieviel Leid um uns herum ist und welchem der Tierschutz täglich ausgesetzt ist.
Daher heute einmal nur schöne Fotos.
Auch uns, ABER in aller erster Linie Antonia, die rund um die Uhr an vorderster Front steht mit ihrem Mann Michael und die Tiere versorgen, erste Hilfe leisten und alles erdenkliche tun, um auch den hoffnungslosesten Fall zu retten, tun solche Momente gut und lassen uns neue Energien auftanken - auch wenn es nur eine kurzer Moment, ein flüchtiger Blick auf einen geretteten Fall ist.

Nachträglich ein Posting von Antonia auf Facebook am 09.05.2020:

DAAAAANKEEEEEE EUCH,
..für die netten Worte, es ist wunderschön im Briefkasten einen "echten" Brief zu finden.
..für die Päckchen, die bei uns eintrudeln
..für die Finanzspritzen
.. für helfende Hände und vielen, vielen anderen netten Gesten.
Bitte habt Verständnis, dass wir uns nicht einzeln bei Euch bedanken können. Aber seid versichert, dass wir über noch so kleine Geste der Unterstützung von Herzen freuen !!!
Stellvertretend für alle Pfleglinge des Tier- Refugium Wegberg möchte sich die Regenbogenfamilie bei Euch allen für die Unterstützung bedanken!
Unsere Tierhilfe finanziert sich zu 100% aus Spenden und bei uns sind alle ehrenamtlich tätig.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5