Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Schweine-Bande

07.08.2013 - Nun sind sie 4 Wochen bei uns. Sie haben sich ganz früh an die anderen Bewohner gewöhnt. Und wir uns an sie. Kaum zu glauben, wie schnell sie sich ins Herz geschlichen haben. Und sie sind schneller da als unsere Hunde, wenn man sie ruft :-)

26.06.2013 - Erst der Schock wegen Nami.

Dann haben wir voller Sorge die Ergebnisse von Monthy erwartet. Er hat sich zwar gut erholt, aber ein übermäßig dicker und praller Bauch musste abgeklärt werden. Da die Stuhlprobe keinen Hinweis auf Parasiten, Giardien etc. ergab, wurde am  Montag eine Bauchpunktion durchgeführt. Da der Verdacht auf FIP bestand, war die größte Sorge natürlich, dass evtl. alle Babies angesteckt sein könnten. Glücklicherweise hat sich der Verdacht nicht bestätigt.

Monthy hat durch seinen schweren Weg ins Leben neben unreifen Verdauungstrakt eine andere nicht-ansteckendende Entzündung des Darmes. Dies kann nun medikamentös behandelt werden.

19.07.2013 - Und das, obwohl wir darauf achten, dass unsere brütwütigen Laufenten sich nicht vermehren.... Auf unserer wilden Wiese hatte sie sich unbemerkt im hohen Gras und zwischen Brombeerbüschen immer wieder zum Brüten zurückgezogen. Erst als wir heute morgen dem verräterischen Piepsen nachgingen, konnte das Nest entdeckt werden. Sieben auf einen Streich!  Seufz...

21.06.2013 - Ohne Huf kein Esel ... Für die Esel sind unsere weichen Böden nicht so geeignet - vor allem im Winter, wenn es zu matschig ist, leiden die Hufe sehr. Wir hatten immer wieder Hufprobleme bei unseren Eseln. Besonders Linus hatte mehrmals einen Hufabzeß. Ihre Hufe bedürfen harten, steinigen Untergrund um gesund zu bleiben. Man hätte auch Beton nehmen können, um einen notwendigen Bodengegendruck für die Hufe zu schaffen.

Aber uns und vor allem den Eseln, wäre es zu trostlos vorgekommen. Dazu kommt noch, dass Linus panische Angst vor den Hufpflegern hat, das macht die Behandlung nicht gerade einfacher. Um sie so artgerecht wie möglich zu halten, gestalten wir gerade den Eselpaddock um. Gestern wurden 5 Tonnen Stein-Sand-Gemisch angeliefert. Leider kam dann der Regen dazwischen und es konnte nicht weiter gearbeitet werden. 

Heute geht es dann weiter ...

20.06.2013 - Gestern wurden uns 2 kleine Meisen gebracht, die es leider nicht geschafft haben. Am gleichen Tag wieder 2 Meisen. Sie fressen und haben die Nacht gut überstanden. Sie sind ja noch so klein, da haben sie nur eine geringe Chance. Aber "Toi-Toi" bisher klappt es.

Sie sind bei unserer treuen Seele Petra, die mir schon oft geholfen hat. Momentan könnte ich mich vor lauter Trubel nicht ausreichend um die Aufzucht kümmern.