Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

26.11.2013 - In Wegberg-Klinkum haben sich vor einiger Zeit Mieter nachts auf und davon gemacht und haben mehrere Katzen zurückgelassen. Natürlich unkastriert! Innerhalb eines halben Jahres sind es nun mind. 20 geworden.

Fast ausnahmslos alle an Katzenschnupfen erkrankt. Unter ihnen mehrere ca. 16 Wochen alte Kätzchen. Man möchte laut schreien, weinen oder sonst was. Es schmerzt Wesen zu sehen, die Hilfe benötigen, unter Hunger und Kälte leiden und man selbst keine Kapazitäten mehr hat.

Aber wer würde ein schwerkrankes Kätzchen sich selbst überlassen, wenn er so dicht mit der Nase dran ist? Einfach wieder gehen und sagen dass man keinen Platz oder kein Geld dafür hat? Wie sollten wir da in Ruhe schlafen??? Wir haben improvisieren müssen und diese Woche wird nun durch unser Katzenhaus eine neue Wand gezogen und ein zusätzlicher Raum geschaffen.

Heute konnten wir ein krankes Kätzchen einfangen, und kurz danach gingen gleichzeitig zwei adulte Katzen in die Falle. So einen Hunger hatten sie...

 

Morgen früh geht es direkt weiter, damit ihnen möglichst schnell geholfen werden kann. Wir werden vor Ort kastrieren, damit es im Frühjahr nicht noch mehr werden. Die Kranken müssen wir irgendwo unterbringen und zumindest versuchen ihnen medikamentös zu helfen. Die Kastrationen und Tierarztkosten werden wir schon irgendwie gestemmt bekommen. Auch wenn wir dachten dass unser bevorstehender Adventbasar die Vereinskasse ein bisschen entlasten sollte. Es kommt immer anders.....

Ein großer Dank an die Anwohner, die nicht weggeschaut haben, sondern sich große Sorgen um das Wohl der kranken Katzen machen. Sie werden uns beim Einfangen helfen und sie übernehmen auch die Fütterung in Zukunft, damit sie wenigstens volle Bäuchlein haben.


Wir hatten eine sehr schöne und erfolgreiche Infoveranstaltung. Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Theissen Bau+Garten, die uns wieder ermöglicht hat, uns auf ihrem Gelände zu präsentieren. Wir danken auch allen, die uns an diesem Tag so toll unterstützt haben, und natürlich allen interessierten Besuchern an unserem Stand. Wir hoffen viele von euch nächste Woche auf dem Adventsbasar wieder zu sehen.

Manchmal muss man innehalten und solche Anblicke geniessen. In wenigen Tagen ziehen 6 von 8 in ihr neues Zuhause. Für 2 suchen wir noch ein artgerechtes Zuhause. Wir bitten Interessenten inständig, sich im Vorfeld über artgerechte Schweinehaltung und den entsprechenden gesetzlichen Vorgaben beim zuständigen Veterinäramt zu erkundigen. Schweine sind so tolle Tiere! Aber wer diese kleinen Wühlmäuse auf einen gepflegten Rasen halten möchte..... vergesst es Lächelnd


Die Ähnlichkeit mit einem Waschbär ist schon da...
Im Keim ersticken können wir diesmal die Vermehrung von 4-5 vorhandenen Katzen. Dabei handelt es sich um eine verwilderte Rassekatze und deren Nachwuchs, sowie einer Hofkatze. Bereits letzte Woche konnten wir einen Kater kastrieren (Foto folgt) und nun auch 2 Katzen ca. 5 Monate alt. Heute geht das "Waschbärchen" zum Kastrieren. Danke an liebe Tierfreunde, die darauf aufmerksam wurden und nicht namentlich genannt werden möchten.

 

Freud und Leid liegen immer nah bei einander. Aus all den überraschenden, schönen, traurigen und seltsamen Dingen der letzten Zeit haben wir hier nur im Telegrammstil einige zusammengestellt.

Nun ist Baby Arwen 8 Wochen alt. Leider kämpft sie seit 3 Tagen
mit hohem Fieber. Man leidet so sehr, wenn man so ein Frühchen
so weit gebracht hat und dann wenn man denkt es sei über dem
Berg, plötzlich krank wird. Sie wird natürlich engmaschig tierärztlich
betreut. Bitte drückt die Daumen, dass sie bald wieder gesund wird.




Am 10.11. wurde uns dieser kleine Gecko gebracht.
Er ist kaum länger als ein Streichholz.
In Kürze zieht er um zu Reptilienexperten,
sobald dort ein Platz frei geworden ist.

 

 

Unsere 12jährige Abgabekatze hat endlich ein neues Zuhause gefunden.
"Maus" hat lange gewartet, aber es hat sich gelohnt.
Es gibt zum Glück Menschen die auch älteren Katzen eine Chance geben.
Maus kam vor ca. 6 Monaten zu uns weil ihr Frauchen verstorben war.
Alles Gute Maus, hab eine schöne Zeit.

 

Am 14.11. ist Omellis mit 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.        
Omellis war eines unserer Sorgenkinder. Als wir eine totale Zahnsanierung
bei ihm machen lassen mussten, hofften wir, dass es ihm danach besser
gehen würde. Doch leider wurde kurz darauf ein schnell wachsender Tumor
im Kopfbereich festgestellt. Wir mussten ihn gehen lassen...
Er hatte noch eine schöne Zeit auf unserer Pflegestelle, die ihm ein
liebevolles Zuhause ermöglicht haben. Danke euch dafür!

  

Und schließlich suchen wir noch die Besitzer dieses Fundhundes.
Er wurde am 15.11. beim Hitmarkt in Wegberg aufgegriffen.
Hinweise bitte an das Tier Refugium.