Ab sofort ist das Tier-Refugium unter der neuen Rufnummer 0160-987 971 03 erreichbar.


 

Dieser kleine Kerl hat uns ein bisschen in Atem gehalten. Ein verzweifelter Anruf, dass er am gleichen Tag untergebracht werden müsste, liess uns die Telefonleitungen heiss laufen. Der kleine Mann, fast 10 Jahre alt, mit einem Herzfehler und nur noch einem Zahn war an diesem Tag in unserer Obhut. Glücklicherweise ist er jetzt bei Heidi und Jürgen auf Pflegestelle, und darf dort auch erst einmal bleiben. Lieben Dank an die Beiden, die sich so liebevoll um ihn kümmern.


Am 13.4. wurde uns am Wegberger Weiher ein Erpel in Schräglage auf dem Wasser gemeldet. Dank der Melderin und Ralf, der ihn mit einem beherzten Sprung ins kalte Wasser bergen konnte. Der junge Erpel hatte einen Infekt und konnte weder laufen noch fliegen. Er befindet sich immer noch bei uns und ist nun auf dem Weg der Besserung. Sobald er vollständig gesund ist, darf er natürlich wieder in die Freiheit zurück.


Manchmal können wir nur noch das Leiden beenden. Gute Reise, kleiner Schatz!

Uns wurde auf einem Feld (Wegberg/Uevekoven) im hohen Gras dieses arme Geschöpf gemeldet (nicht kastriert, nicht gechippt, nicht tätowiert). Ca 400 m von der Landstrasse entfernt. Als sie ihn entdeckte humpelte er auf drei Beinen ins Feld. Man hätte ihn eigentlich im hohen Gras nicht mehr gefunden, wenn nicht eine beherzte Spaziergängerin uns sofort angerufen hat und die Fundstelle mit einem Regenschirm markiert hätte. Er hatte einen älteren, offenen Bruch, das Fleisch klaffte an dem gesplitterten Knochen runter. Erst dachte ich, das Beinchen wird amputiert und alles wird wieder gut. Aber erst beim Tierarzt kam das wahre Ausmaß der Verletzung ans Licht.

Der Unfall muss schon mindestens 6 Tage her sein, denn das komplette Bein, inklusive Hüftmuskeln waren voller Maden in verschiedenen Stadien. Sie hatten das arme Tier begonnen lebend aufzufressen. Eine Amputation hätte ihn nicht mehr gerettet, da zuviel Muskulatur und Haut zerfressen war, wo noch etwas vorhanden war, war es bereits nekrotisiert (abgestorben) . Der arme Kerl war zudem völlig ausgetrocknet. Wie er überhaupt noch damit so lange schmerzvoll überleben konnte, mag man sich gar nicht vorstellen. Leider passiert es oft, dass angefahrene Katzen unter Schock und dem Adrenalistoß noch eine ganze Strecke zurücklegen und somit irgendwo liegen und niemals wieder gefunden werden.

Das war wieder ein Erlebnis, das alle Kraft abverlangt und sich in den Erinnerungen ganz fest einbrennt. Wünschte, wir hätten Dir helfen können....... (A.G.)


Update: Hat sich erledigt. Der Besitzer hat sich gerade gemeldet. Er möchte es nicht wiederhaben. Das Kamerunschaf ist wohl entwischt, weil es das letzte übriggebliebene war und vermutlich seine Herde gesucht hat. Der Besitzer hatte schon Schafe verkauft, weil er die Schafhaltung aufgibt. Wie es der Zufall will, landet es bei uns. Es darf natürlich bleiben und läuft schon bei unseren Mädels mit.
----------------
Ein sonntäglicher Besuch der anderen Art. Die Polizei hat ein Kamerunschaf in Wegberg eingefangen und zu uns gebracht. Wer vermisst sein Schaf?


April 2016 - Jaa, was hat Fritzi denn da? Ab sofort gibt es unseren Bildband zu kaufen! Darin ist eine kleine Auswahl der bisherigen Pfleglinge des Tier Refugiums verewigt, gespickt mit schönen Tiersprüchen. Zeitlos und daher auch zum Verschenken ideal. Natürlich kommt der Verkaufserlös zu 100 % unserer Tierhilfe zugute. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sabina Eickholz für das Layout, Ron Weimann für die tollen Fotos und der Firma Laudert, Vreden für die Produktion. Hardcover, Recyclingpapier, 62 Seiten, 19,95 € (bei Versand plus 1,45 €). Bestellung online über unsere Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!