Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Vogel gegen eine Glasscheibe201805 Meisenkind

08.05.2018 - Was tun, wenn ein Vogel gegen eine Glasscheibe o.ä. geflogen ist? Ein sofortiger Transport zu Tierarzt o.ä. bedeuten für ein Wildtier immer zusätzlichen Stress und sollte möglichst vermieden werden. Ein weiterer Aspekt, der gegen ein Transport zu einer Station spricht, ist die aktuelle Brut- und Setzzeit bei Vögel, daher ist ein Herausnehmen aus dem angestammten Revier immer gut abzuwägen, sonst läuft man Gefahr, dass die Jungtiere unversorgt im Nest zurückbleiben.

(Foto dient nur als Beispiel, Jungvögel 2017)

Am besten telefonisch mit vogelkundigen Stationen beraten, so kann eine Geschlechts- und Altersbestimmung und der Grad der Verletzung besprochen werden, damit individuell entschieden werden kann. Erstmaßnahmen können leicht vor Ort und von jedermann durchgeführt werden.

Oft erholen sich die Vögel nach einer Schonzeit über Nacht und können am nächsten Morgen wieder fliegen und sich um ihren möglichen Nachwuchs kümmern. Wichtig hierbei ist, dass Tier nicht stressen – vorsichtig und zügig in einem Karton an einem ruhigen, etwas abgedunkelten Ort setzen und in Ruhe lassen. Zusätzlich aus Küchenpapier, Handtuch o.ä eine „Wurst“ formen und darin weich betten.

Bitte nicht füttern oder gar zwangsweise etwas eingeben!

In den frühen Morgenstunden Karton vorsichtig öffnen und schauen, ob er fliegen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, kann er immer noch einer Auffangstation zugeführt werden. Für Rückfragen und Beratung stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!